Beschreibung

Bei diesem Geigenbogen handelt es sich um eine sehr schöne Arbeit von Paul Émile MIQUEL (1852 – 1911) aus der Zeit um 1890. Paul Émile MIQUEL ist als Bogenmacher relativ unbekannt. Das liegt an der geringen Zahl der ihm zugeschriebenen Arbeiten obwohl seine Qualität herausragend ist.

Paul Émile MIQUEL hat bei seinem Vater Nicolas MIQUEL gelernt. Nach 1870 machte er sich in Mirecourt selbstständig. Aus dieser frühen Schaffensperiode sind ausschließlich Bogen bekannt, die Neusilber montiert sind und nach einem Modell von Jean-Baptiste VUILLAUMME gearbeitet sind. Ab 1891 verlegt er seine Werkstatt nach Nancy und seit dieser Zeit sind die Bögen von P.E. MIQUEL auch in Silber montiert. Seine Arbeit nähert sich allmählich dem Modell von Charles Nicolas BAZIN.

Es ist ein seltenes und besonderes Exemplar von Paul Émile MIQUEL.

Der Bogen hat eine phantastische runde Stange aus Pernambukholz mit einem Gewicht von 60 Gramm.

Der Bogen trägt den Stempel

“F.N. VOIRIN A Paris“.

Zu unserem Bogen existiert ein ECHTHEITSZERTIFIKAT vom „Cabinet d´Archetiers Experts

Jean-Francois RAFFIN“.

Detailansichten

Details

Baujahr ca. 1890
Preis € 15.000
Artikel 2807

Kontakt

    Sie haben Fragen zu diesem Bogen oder Instrument oder wünschen eine persönliche Beratung? Kontaktieren Sie uns und senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    Start typing and press Enter to search

    2806 OUCHARD Violinbogen