Diese Interessante Geige von Georg KLOZ aus seiner späteren Schaffenzeit, wohl um 1770, hat eine für KLOZ typische Corpuslänge von 35,2 cm.
Die Violine hat eine Zettelkopie auf der Innenseite das Bodens mit der folgenden Aufschrift:

„Georg Kloz in Mitten-wald an der Iser , 1774“.

Darüber hinaus befindet sich an der Bodeninnenseite der folgende handschriftliche Text:

„Racomodèe par D.Nicolas ainè M. Luthier a la Ville Cremone 1790.“

Der bekannte Geigenbauer aus Mirecourt in den Vogesen, Didier Nicolas, l´Aine (1757 – 1833), hat wahrscheinlich eine Reparatur an dieser Georg KLOZ Geige durchgeführt.
Die 3 sich auf der linken unteren Deckenhälfte befindlichen dunklen Flecken sind kleine Holzfehler. Reparaturarbeiten wurden an diesem Instrument nicht durchgeführt.

Für diese Violine liegt ein Gutachten von Jean-Jaques Rampal vor.

Detailansichten

Details

Baujahr ca. 1770
Preis € 30.000
Artikelnummer 2744

Kontakt

    Sie haben Fragen zu diesem Bogen oder Instrument oder wünschen eine persönliche Beratung? Kontaktieren Sie uns und senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    Start typing and press Enter to search

    Paul Knorr ViolineSartory Bogen